Hauptinhalt

Steuerverwaltung - Keine Ausgaben ohne Einnahmen

Etwa 50 Prozent des sächsischen Landeshaushaltes werden durch direkte Steuereinnahmen finanziert. Dazu gehören die Anteile des Landes an der Einkommen-, der Körperschaft- und der Umsatzsteuer sowie sämtliche sächsische Einnahmen aus der Grunderwerb-, Erbschaft- und Biersteuer. Als neues Bundesland erhält Sachsen zudem in großem Maße Mittel über den Länderfinanzausgleich, aus dem Solidarpakt vom Bund und Gelder von der EU.

Zu den Kernaufgaben des Finanzministeriums gehört vor allem die Weiterentwicklung des Steuerrechts. Durch die Koordinierung einer bundesweit einheitlichen Rechtsauslegung achten das Finanzministerium, das Landesamt für Steuern und Finanzen und die derzeit 25 Finanzämter außerdem darauf, dass die Besteuerung der Bürger überall nach den gleichen Grundsätzen erfolgt.

Steuereinnahmen des Freistaates Sachsen

Diagramm zu den Steuereinnahmen des Freistaates Sachsen 2017 © Sächsisches Staatsministerium der Finanzen
Zum Seitenanfang springen