Hauptinhalt

Das Wichtigste in Kürze

Diplom-Finanzwirt/in

  • Studiendauer:                         3 Jahre
  • Voraussetzung:                       eine Schulbildung/Ausbildung, die zum Fachhochschulstudium
                                                    berechtigt
  • Bewerbung:                             bis zum 1. Oktober eines jeden Jahres
  • Ausbildungsbeginn                  im September des darauffolgenden Jahres
  • Vergütung Brutto:                    während des Studiums: 1.283,69 EUR (Stand: 1. Januar 2018)
                                                    nach Übernahme: mind. 2.600,00 EUR

Diplom-Finanzwirte (FH) übernehmen als Sachbearbeiter die Ermittlung der Besteuerungsgrundlagen sowie die Festsetzung, Erhebung und Beitreibung der Steuern. Sie führen Steuerakten, verhandeln und diskutieren mit Steuerberatern und Steuerfachanwälten über anstehende Rechtsprobleme und sind bei Fragen erste Ansprechpartner des Steuerbürgers.

Interesse für steuerliche, wirtschaftliche und soziale Probleme, ein fundiertes steuerliches Wissen und ein geschultes Rechtsempfinden sind dafür wichtig sowie Anpassungsfähigkeit, sicheres Auftreten und Geschick bei Verhandlungen mit den Steuerbürgern oder deren steuerlichen Vertretern.

Was Sie lernen:                                 

  • berufspraktische Studienzeiten im Finanzamt (verschiedene Arbeitsgebiete, z. B.: Veranlagung, Bewertung, Finanzkasse, Einheitlicher Erhebungsbezirk, Rechtsbehelfsstelle)
  • zusätzlich dienstbegleitende Ausbildungsarbeitsgemeinschaften, um die erworbenen theoretischen und praktischen Kenntnisse und Fähigkeiten zu verknüpfen und zu üben
  • Studium (Steuerrecht und Anwendung, 21 Monate Fachwissen)

Wo Sie eingesetzt werden:              

  • im Finanzamt, z.B.
    • Veranlagungsbereich
    • Einheitlicher Erhebungsbezirk, Bußgeld- und Strafsachenstelle
    • Außendienst (Betriebsprüfung, Umsatzsteuersonderprüfung)
    • Rechtsbehelfsstelle
  • im Landesamt für Steuern und Finanzen
  • im Finanzministerium
Zum Seitenanfang springen